Artikel-Single-View
02-04-22 10:40 Alter: 133 days

VON:GH

100 Tester für 3D-Zigarren-Drucker-Test gesucht

Herzlichen Dank an alle diejenigen, die auf unseren kleinen Aprilscherz „hereingefallen“ sind.



So richtig ist auf den 3-D-Zigarrendrucker niemand hereingefallen. Die „Bewerbungen“ für den Posten des Testers waren teilweise schon sehr überzeugend.

So meldete sich Berlins Zigarrenhändler Max Herzog und wies drauf hin, dass mit diesem Drucker zugleich das Ende unserer Website käme, wie es die Copyright-Angabe vorhersagt:
© 2003 und solange es gute handgerollte Zigarren gibt: Art Of Smoke“.

In jedem Falle zu den Testern würde Hans B. aus Asendorf gehören. Er hat sich gleich nach Erscheinen des Arbeitsangebotes an die Realisierung gemacht:
Ich bereite mich bereits auf den Test vor! Ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Zukunft mit 3D-Druck ist ja die „Druckertinte“, die Filamente. Da mit den handelsüblichen 3D-Filamenten aus PLA, ABS oder thermoplastischen Polymeren keine für den Zigarrenraucher akzeptablen Abbrandverhalten von 3-D-gedruckten Zigarren erreicht werden können, habe ich mich heute an der Tankstelle meines Vertrauens und am Kiosk um die Ecke mit allen Produkten der Zigarrenbranche ausgestattet, die mit HTL bzw. „Bandtabak“ produziert sind …

Eckhardt W. aus Großenhain verfügt bereits über Erfahrungen auf dem Gebiet des zigarrenaffinen 3D-Drucks:
Pünktlich zum 1. April 2022 wurde bei uns im Zuge der Digitalisierung Deutschland das versprochene Breitbandkabel in Betrieb genommen. Es liegt die bestellte Kapazität von 2000 MB/s an. Aus diesem Grund bewerbe ich mich zum Test der Zigarren-Drucker, eine Hotline per Skype mit der  kubanischen Torcedora Cubana Alicia ist bereits eingerichtet und wir stehen in ständigem Kontakt, so dass ich für eventuelle Problemfälle direkte Hilfe erwarten kann. Weiterhin ist der bei mir vorhandene Schrankhumidor, ebenfalls bereits mit einem 3D-Drucker der Firma MakerBot in Heimarbeit ausgedruckt, bestens gerüstet für die zeitweise Lagerung der Naturtabak-Patronen.  Somit denke ich, alle Voraussetzungen zum Tester zu erfüllen und stehe für die revolutionäre Testphase, welche unweigerlich eine Veränderung der weltweiten Zigarrenproduktion mit sich bringt, zur Verfügung.

Frank R. aus Düsseldorf würde aufgrund des praktischen Nutzens auch auf jedes Honorar verzichten:
Ich bin nachweislich multipler Habanos-Experte und Zigarren-Meister. Außerdem bedürfen meine Bestände aufgrund der aktuellen Marktsituation einer dringenden Nachlagerung, da kommt der Zigarren-Drucker am 01.04.22 genau zum richtigen Zeitpunkt.

Ob so ein Drucker nun ein schöner oder gar ein Albtraum wäre: Wer seine „Bewerbung“ mit der bei »Art of Smoke« registrierten E-Mailadresse versehen hat, findet ein kleines Anerkennungshonorar auf seinem Konto.