Artikel-Single-View
11-09-06 13:27 Alter: 15 yrs

VON:DR. MAXIMILIAN HERZOG, CASA BERLIN

40. Casa-Tasting • Träume im Schaukelstuhl am Nachmittag

Glücklich, wer unter kubanischer Sonne seine Tabakfarm vom Schaukelstuhl aus betrachtet, noch glücklicher, wer dazu eine Trinidad Coloniales raucht.



40. Casa-Tasting - Trinidad Coloniales

Die von den vierzehn Teilnehmern des Monatstastings in der Casa del Habano Berlin gerauchte Trinidad Coloniales aus der Produktion 04/06 entpuppte sich jedenfalls nach einhelliger Meinung als ideale Nachmittagszigarre – auch in unseren Breitengraden. Das ist umso bemerkenswerter, als die Zigarre eigentlich noch in der „sick period“ ist. Trotzdem entwickelte sich eine wunderbare Fülle an Aromen, bis dann das dritte Drittel deutlich darauf verwies, dass die Coloniales noch zu jung ist bei gleichzeitiger Offenlegung ihres Potentials in etwa einem Jahr.

Alle gerauchten Zigarren waren perfekt gerollt. Die Aromen waren erdbetont bei starker Komplexität. Kurzum ein (leider selten gewordener) Havanagenuss. Im Durchschnitt erreichte die kleine braune Schönheit mehr als 1,5 Punkte auf der Skala von -2 bis +2. Abzüge waren vor allem dem jugendlichen Alter geschuldet.

Als Glückstreffer erwies sich die von Matthias Martens empfohlene Getränkekombination: Der „Bischoffinger Rosenkranz“ vom Weingut Bercher-Schmidt, eine trockene Spätlese aus Baden 2004 harmonierte (selbst für den Weissweinskeptiker) verblüffend gut. Womit wir wieder beim Nachmittag sind: Sherry, Weisswein und trockene Cocktails zusammen mit der Coloniales bringen den Genießer zum Träumen.

Nächstes Tasting in der Casa Berlin: 5. Oktober 2006.