Artikel-Single-View
07-05-20 09:43 Alter: 19 days

VON:GH

5th Avenue und Philip Morris machen gemeinsame Sache

In Krisensituationen kommen erstaunliche Partnerschaften zusammen.



Auf ihren Märkten sind sie jeweils die Größten – 5TH Avenue (genussorientiert, Zigarren) und Philipp Morris (suchtorientiert, Zigaretten). Im wirklichen Leben sind sie Antipoden. Immerhin verdankt der genussorientierte Zigarrenraucher die Rauchverbote dem Kippenschleuderer.

Nun denn. In der allergrößten Not …

Jetzt spendieren beide dem Tabakwaren-Einzelhändler mit maximal zwei Geschäften bis zu 2.500 € wenn sein Geschäft durch behördliche Anordnung zur Corona-Krise geschlossen worden ist. Auf dem Antragsformular muss man lediglich seinen Namen, den Zeitraum der Schließung sowie seine Kontodaten angeben. Wer das bis zum 18. Mai 2020 erledigt und Mitglied des Einzelhandelsverbandes ist, kann anschließend recht rasch mit der Überweisung rechnen.

Und wie stets, wenn Marktmächtige agieren, wird etwas Angst geschürt – in diesem Falle mit der Verpflichtung, eine „Eidesstattliche Erklärung“ abgeben zu müssen. Geht natürlich nicht, weil keines der beiden Unternehmen eine „ zur Abnahme einer Versicherung an Eides Statt zuständigen Behörde“ gem. § 156 Strafgesetzbuch ist. Aber egal, wenn’s hilft …

https://www.tabakwelt.de/hilfsaktion/