Artikel-Single-View
02-01-21 12:19 Alter: 20 days

VON:GH

AFTER WORK SMOKE hört auf

Nach 15 Jahren und rund 780 Veranstaltungen hört Karsten Otto mit dem AFTER WORK SMOKE auf. Aber nicht ohne Perspektive.



Karsten Otto • Cigar Commander der SECRET CIGAR SOCIETY

Im Dezember 2005 fand der erste AFTER WORK SMOKE statt. Was als gemütliches Treffen einiger weniger in einer Hamburger Bar begann, wuchs im Lauf der Jahre zu einer Veranstaltung mit bis zu 120 Personen.

Karsten Otto, Gründer, Betreiber, Organisator, Entertainer und Maî­t­re de Plai­sir dieser monatlichen Veranstaltung hat nun das Ende verkündet.

Die Gründe sind vielfältig. Wer regelmäßig nach einem Raum für 40-50 Zigarre rauchende Personen sucht, trifft auch in einer Weltstadt wie Hamburg auf immer größere Widerstände. Der Zeitgeist und die „political correctness“ tendieren zu kleinen und gut isolierten Räumen, die die geringsten Kosten für den Gastronomen bedeuten. Das „Betriebsmodell AFTER WORK SMOKE“ sah keine Raummieten vor, so dass anzumietende Eventlocations nicht in Frage kamen. Auch kleinere gastronomische Betriebe schlossen ihren „Raucherbereich“, so dass für die Gruppengröße immer weniger Örtlichkeiten in Frage kamen.

In jedem Ende liegt aber auch der Samen des Neuanfangs. Karsten Otto wird ab Januar 2021 – besser gesagt von dem Zeitpunkt an, ab dem soziale Kontakte wieder erlaubt sind – mit der SECRET CIGAR SOCIETY eine andere Veranstaltungsform etablieren. Unregelmäßige Frequenz, unterschiedliche Personenanzahl, Limitierung der Teilnehmerzahlen, diverse Beiprogramme …

Bis dahin heißt es: Aufmerksam bleiben …

www.afterworksmoke.de