Artikel-Single-View
19-06-06 18:21 Alter: 15 yrs

VON:GH

Cohiba - Traumzigarre zum Schnäppchenpreis

Wenn man den vielen Berichten der vergangenen Tage über die Cohiba Behike Glauben schenkt, wird man über den Preis in Deutschland hocherfreut sein.



Jubiläumszigarre


Zum 40. Geburtstag der Marke Cohiba


kreierte Elie Bleu einen Edelhumidor


mit edelster Oberfläche


und 40 Zigarren Inhalt.


Die einzelne Zigarre gäbe es demnach für 375 Euro.

Es soll in "L'Amateur de cigare" - dem französischen Zigarrenmagazin - gestanden haben. Die Cohiba Behike - eigens als Jubiläumszigarre für den 40. Geburtstag der Marke geschaffen - soll zu einem Preis von 1.000 Euro pro Stück auf den Markt kommen.

Eines der ersten Medien mit dieser Nachricht war Spiegel Online. Und alle anderen sind dem gefolgt.

Da kann man in Deutschland dem wegen seiner Preisgestaltung sonst viel gescholtenen Alleinimporteur 5th Avenue nur dankbar sein, wird er diese Zigarre doch für nur 375 Euro pro Stück anbieten.

Was nützt jedoch alles Schielen auf und Freuen über den Preis, wenn die Zigarren nicht gekauft werden können.

Nach gegenwärtigem Stand liegen alle 4.000 Cohiba Behike fertig gerollt in Havanna. Elie Bleu - Edelschmiede für Luxushumidore - hat jedoch noch nicht die erforderlichen 100 Exemplare abgeliefert. Nur ein Modell wurde bisher zu fotografischen Vorarbeiten freigegeben.

Und selbst wenn die 100 Humidore, mit je 40 Zigarren gefüllt, versandfertig im kubanischen Lager lägen - da fast alle Exemplare (15.000 Euro pro Humidor) schon verkauft sind, wird man kaum einen zu Gesicht bekommen.

Habanos hat bei den Casas del Habano angefragt und um die Namen der Käufer gebeten. Man will Ihnen wohl ein individuell graviertes Schildchen beilegen oder -kleben.

Vielleicht aber - und ab hier darf der Durchschnittsaficionado wieder einmal träumen - veranstaltet Maximilian Herzog von der Casa Berlin erneut ein Edeltasting - diesmal mit 40 Cohiba Behike. Zuvor gibt es den Humidor einen Tag lang zur Besichtigung und hinterher wieder eine Verlosung. Das Edeltasting des San Cristóbal-Humidor im Juni war ja überaus erfolgreich.

Für alle diejenigen, die keinen Humidor bestellt oder keinen zugeteilt bekommen haben, gibt es dann wenigstens noch ein paar Bilder.

Der Name Behike soll übrigens etwas Göttliches assoziieren, war der Behike doch bei den alten Indianern derjenige, der den Kontakt zu den Göttern aufrecht erhielt.