Artikel-Single-View
14-05-15 15:33 Alter: 5 yrs

VON:GH

Dorint Hotels – eine Kette mit Perlen

Das Dorint Hotel in Dresden ist eine Perle in der 41 Häuser in Europa umfassenden Hotelkette.





Manche Hotelchefs haben erkannt, dass ein ordentliches Hotel erst dann zu einer gastlichen und attraktiven Stätte wird, wenn man dem reisenden Zigarrenraucher einen dem übrigen Ambiente angepassten Raum bieten kann. Im Dresdner Dorint-Hotel ist das so.

Ein großer runder Tisch ist optischer Mittelpunkt der Zigarrenlounge. Er bietet zehn Personen ausreichenden Platz für eine inspirierende Gesprächsrunde. Kleine Glasplatten geben den Blick auf liebevoll ausgewählte und arrangierte Accessoires frei, die in den kleinen, im Tisch eingelassenen, Laden Platz gefunden haben. Große Davidoff-Aschenbecher machen jedem klar, wer hier sitzen soll.

Wer alleine am Tisch sitzt, findet neben den üblichen Hochglanz-Zigarrenmagazinen die jeweils aktuellen Tageszeitungen der Region vor.

Zwei kleinere Sitzgruppen bieten vier Personen Platz für zurückgezogene Kommunikation. Eine kleine „Bar“ könnte für den Zigarrenroller oder den Barmixer gedacht sein.

In den Wandschränken mit Glastüren werden minimalistisch einige Zigarrenutensilien aufbewahrt.

Der Service funktioniert tadellos. Feste Nahrung und Getränke werden an die Tische gebracht, die stete Aufmerksamkeit sorgt für regelmäßigen Umsatz.

Seine Zigarren bringt man mit – auch eine weise Entscheidung des Managements. Man macht das, wovon man etwas versteht und lässt die Finger von Sachen, die andere besser können.

Das übrige Hotel ist übrigens auch ohne Fehl und Tadel – was allerdings zu erwarten war. Wenn die Zigarrenlounge eines Hotels in einem gepflegten Zustand ist, ist auch der Rest eines Hotels in Ordnung.

Die Zigarrenlounge taucht nicht auf der Webseite des Hotels auf, vermutlich aufgrund der „political correctness“. Man kann, muss das aber nicht bedauern. Zumindest die »Art of Smoke«-Leser kennen den Ort nun.

Zum Dorint Hotel in Dresden