Artikel-Single-View
31-12-19 10:36 Alter: 24 days

VON:DRO

Ein Rückblick auf 2019

Das Jahr 2019 hatte jede Menge Reisetipps und ein paar Warnungen zu bieten, ein Rauchverbot in Österreich, neue Zigarren und seltene alte, 100.000 Zigarrenringe und einen alten Bekannten als Deutschen Meister im Langsamrauchen. Ein Rückblick.



Januar: Das Jahr beginnt mit einer Personalie. Avid Koppmeier ist neuer nationaler Vertriebsleiter bei Arnold André. Für das Hotel Ernst in Köln sprechen wir eine Reisewarnung aus. Im österreichischen Villach hatten die Betreiber eines Lokals im April 2018 darüber abstimmen lassen, ob in diesem weiter geraucht werden darf oder nicht. Die Gäste entschieden sich gegen das Rauchen, in der Folge brach das Geschäft ein, Teile der Belegschaft mussten entlassen werden. Schließlich wurde das Rauchen im Januar 2019 wieder erlaubt. Wie es dem Geschäft nach dem seit November geltenden strikten Rauchverbot in Österreich geht, ist nicht bekannt. 5TH Avenue, der offizielle Alleinimporteur von Habanos in Deutschland, Österreich und Polen, verkündet derweil glänzende Zahlen: Der Habanos-Absatz stieg in Deutschland im Jahr 2018 um 2,9 Prozent, der Umsatz sogar um 9,3 Prozent. Und das trotz der limitierten Verfügbarkeit. 112 Jahre nach Gründung des Unternehmens Wolsdorff Tobacco geht Deutschlands größter Zigarrenhändler mit einem Shop online. Apropos Wolsdorff: Deren Shop in Dresden zog ein paar Meter weiter. In den Geschäften von Zigarren Herzog in Berlin ist unterdessen der 100.000 Zigarrenring gesammelt worden.

Februar: Auch der Februar beginnt mit einer Personalie, wenn auch einer betrüblichen. Aficionado und Fußballmanager Rudi Assauer ist tot. Frank Schauer, Habanos-Experte und langjähriger „Art of Smoke“-Tester, hat die Partagás Maduro No. 1 aus 2015 mit der Neuauflage aus 2018 verglichen. Sein Votum ist eindeutig. Eine weitere Reisewarnung sprechen wir fürs Hotel Mondial in Köln aus. Es gibt aber auch zwei Reisetipps, fürs Hotel Maritim in Kiel und das Atlantic Hotel ebendort. Die Marke Laura Chavin ist zurück. Geschätzt 30.000 Besucher haben die Ausstellung „couragiert collagiert“ auf der Rickmers Rickmers in Hamburg angesehen.

März: Nicht schön: Der Habanos-Experten-Wettbewerb fällt in diesem Jahr aus. Auch nicht ganz optimal ist das Zigarrerauchen in Ägypten. In Krakau kann man dafür ab sofort in der ersten Habanos Lounge Polens geraucht werden. Wer lieber in unseren Gefilden bleibt, dem sei Rinteln in Niedersachen empfohlen. Simon Chase, von 1977 bis 2009 Marketing-Direktor des britischen Habanos-Importeurs Hunters & Frankau, ist tot.

April: Habanos S.A. bringt nach der erfolgreichen „Le Hoyo de San Juan“ die „Le Hoyo de Rio Seco“ auf den Markt und stellt die Punch Preferidos, die Edición Regionales 2018 vor. Unser Tipp: Kaufen und weglegen. Licht und Schatten gibt es bei Ritz Carlton. Während vor einem Besuch der Lounge in Berlin gewarnt werden muss, empfehlen wir die Lounge Wolfsburg. Der RBB berichtet unterdessen ganze gut drei Minuten über Aficionados bei Zigarren Herzog am Ludwigkirchplatz. Der Beitrag ist allerdings leider nicht mehr in der Mediathek zu finden, weshalb es auch keinen Link dazu gibt.

Mai: In diesem Jahr gab es einige Reisetipps und Warnungen. So auch im Mai mit einer Empfehlung fürs Parkhotel in Stuttgart-Echterdingen. Apropos Baden-Württemberg: Dort gibt es nun gleich drei neue Habanos Lounges. Der Habanos-Experten-Wettbewerb fällt aus, aber hartgesottene Habanos Experten bleiben auch so im Training. Und gleich noch ein weiterer Tipp: Die Zigarrenlounge Würzburg.

Juni: Kubanische Kistencodes, insbesondere die alten, sind eine Wissenschaft für sich. Berlins Zigarrenhändler Dr. Maximilian Herzog könnte womöglich weiterhelfen. Im Juni kam er zur Sitzung des Humidor-Konsiliums und brachte zur Parallelverkostung Partagás Serie D No. 4 aus 2008 und aus 2017 mit. Welche Auswirkungen hat ein bemerkenswertes Urteil des Amtsgerichts Düsseldorf für Zigarrenraucher mit Flugverspätungen?. Wer lieber zuhause bleibt: La Fumadora, die Zigarrenlounge im Fünf-Sterne-Parkhotel Dorint in Bremen, erstrahlt in neuem Glanz.

Juli: Auf der Fahrt in den Urlaub sollte man die Augen offenhalten. Nicht Ausschau halten muss man nach Cohiba in Brasilien. Diese sind dort verboten worden. Auf jeden Fall eine Reise wert ist das Kranz Parkhotel in Siegburg. Thomas Metzler macht sich Sommergedanken: Habanophil vs. habanophob.

August: Torsten Reich hat mit Miguel Private Cigars ein erstaunliches Refugium für Zigarrenliebhaber gemacht. Einen Umzug gibt’s bei Maxi Schuster - sie zieht von Bad Salzuflen nach Herford und vergrößert sich auf 200 Quadratmeter. Plötzlich tauchten bei Zigarrenhändlern größere Mengen der Ramon Allones Gigantes auf. Glücklich kann sich schätzen, wer eine Kiste gekauft hat.

September: Einmal mehr eine großartige Veranstaltung war der 2. Deutsche Zigarrentag in Bünde. Übers ganze Land hinweg wird derweil möglichst langsam eine Montecristo No. 4 geraucht, um sich für die Deutsche Meisterschaft im Langsamrauchen zu qualifizieren. Da passiert auch schon mal ein Missgeschick. Oder es wird richtig voll. Eine Blechkiste „Handelsgold Lufthansa“ gibt Rätsel auf. Unstrittig empfehlenswert: Der Gasthof „Schwarzer Adler“ in Oberbergen am Kaiserstuhl, der nicht nur über mehrere Zimmer verfügt, sondern auch über schöne Zigarren an der Bar. Übrigens: Eine Übersicht über Zigarrenlounges gibt es hier: zigarrenlounges.de.

Oktober: Eine Stunde, 55 Minuten und 44 Sekunden - länger brauchte niemand bei einem Vorentscheid zur Deutschen Meisterschaft im Langsamrauchen. „Kein Kiosk“ ist „Em Tabakdösje Matschenz“. Ganz sicher eine neue Habanos Lounge: Die Chaplin Bar in Ludwigsburg. Gemeinsam gehen Aficionados am liebsten auf Erkundungstour, zumindest die „Zijarnfrünne OWL“. Reisewarnung für ganz Österreich: Eine Reise nach Österreich bietet sich allerdings nicht mehr an - dort tritt ein strenges Rauchverbot in Kraft. Auch hierzulande sind manche auf Zigarren nicht gut zu sprechen. Der Steuerzahlerbund nörgelt an der Duisport AG herum.

November: Er bleibt Spitze: Hauke Walter wird zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister im Langsamrauchen. Seine Zeit beim Finale auf Schloss Bückeburg: Zwei Stunden und 30 Sekunden. Respekt! Respekt hätte man auch vor dem ZDF gehabt, hätte Ralf Moeller tatsächlich in einer Fernsehsendung Zigarre geraucht. War dann aber nur im Online-Trailer zum „Neo Magazin Royal“. Naja, immerhin. Zu guter Letzt: Das Hotel Atlantic in Hamburg hat seine Zigarrenlounge komplett erneuert. Gut geworden.

Dezember: Das Zigarrenlager ist geschlossen, das letzte Mal in diesem Jahr wurde auf der Rickmer Rickmers eine Zigarre genossen - wir hoffen, Sie hatten ein zigarrenreiches 2019 und freuen uns auf 2020 mit Ihnen!