Artikel-Single-View
23-07-21 11:21 Alter: 66 days

VON:GH

Elianes Esszimmer • Eine Perle unter den Hamburger Restaurants

Patron Mirko (mit k) Sachs hat sein Konzept geändert – und das ist gut so.



Das Hamburger Restaurant „Elianes Esszimmer“ ist schon seit geraumer Zeit so etwas wie ein Geheimtipp unter den Freunden des „savoir vivre“, des Wissens, wie man gut lebt.

Ganz im Stil der 1920er Jahre (alles original) eingerichtet und im Wesentlichen mit Kerzen beleuchtet, trägt nicht nur der Chef selber, sondern auch der Service die passende Kleidung der damaligen Zeit. So manche Dame führt da gern ihr Charleston-Kleid vor.

Nach fast eineinhalbjähriger Zwangsschließung aufgrund der Coronaverordnungen beginnt der Betrieb so langsam wieder.

Mit einem Unterschied: Es gibt keine Speisenkarten mehr. Man ruft an, gibt ein Budget für das Essen an, sagt vielleicht noch, was man gar nicht möchte (z. B. Knoblauch), und lässt dann den Patron machen.

Der Vorteil: Es findet keine Verschwendung durch nicht verkaufte Lebensmittel statt, ein Problem, das in der sonstigen Gastronomie an den übervollen Bioabfalltonnen zu erkennen ist.

Was bekommt man? Bodenständige, pfiffige Kombinationen, die nichts mit Konformität zu tun haben. Einfallsreich, variantenreich und nicht „von der Stange“.

Für die Getränke gibt es eine Karte. In der steht alles drin, was man zu einem üppigen Essen trinken kann. Aber auch hier legt der Chef Wert auf Individualität. Das Bier hat er selber kreiert und lässt es von einer kleinen Hamburger Brauerei exklusiv für Elianes Esszimmer abfüllen. Der angebotene Champagner ist die Hausmarke des französischen Präsidentenpalastes.

Wie es der damaligen Zeit angemessen ist, werden zwischen den Gängen kleine und hinterher große Zigarren geraucht. Verqualmt? Vergessen Sie`s. Pro Person erleuchten und belüften im Schnitt 5-10 Kerzen den Raum. Wir haben schon mal 80 Stück gezählt. Die Zu- und Abluft sorgt für jederzeit klare Sicht – vom Wohlfühlambiente ganz abgesehen.

Was kostet ein Abend in Elianes Esszimmer? Gegenfrage: Was ist ein mondäner Abend mit nonkonformistischer Küche und guten Freunden im Ambiente der 1920er Jahre denn wert? In der Regel bezahlt man weniger als in der gehobenen Gastronomie üblich.

Je nach Kuschelfaktor haben so um die 20-25 Personen Platz. Die Idealgröße liegt bei 18. Darunter ist es halt Verhandlungssache.

Zigarren sollte man mitbringen. Der Haushumidor hat nur eine begrenzte Auswahl für den Notfall.

In der Karte der Zigarrenlounges gehört dieses Refigium zu den ganz wenigen bundesweit, die mit 4 von 5 Tabakblättern ausgezeichnet sind.

elianescuisine.de
www.zigarrenlounges.de