Artikel-Single-View
17-09-20 12:11 Alter: 69 days

VON:GH

Frank Wegner †

Hut, Brille und Zigarre …



… mit diesen drei Accessoires konnte man die äußere Erscheinung des Sportfotografen Frank Wegner beschreiben und hieran war er stets zu erkennen.

1959 in Leipzig geboren, studierte er dort Jounalismus und Fotografie in den 1970er Jahren. Seine Liebe galt dem Bild, das er – getreu dem Merksatz „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – dem Text vorzog. Das bemerkte man auch in seinem beruflichen Umfeld und sandte ihn wenig später als Jungfotograf zu den Olympischen Spielen nach Moskau (1980). Eine der ersten öffentlichen Anerkennungen, von denen er in den späteren Jahren noch sehr viel mehr erfuhr.

Er wurde zum polyglotten Weltbetrachter, der sich jahrelang vor allem in Hongkong, Paris und Wien aufhielt und dort viele Freunde fand – die auch seine Freunde blieben. Die nicht gerade ausgeprägte Sprachenkompetenz störte dabei nicht. Wenn es zu kompliziert wurde, sandte er einfach ein Bild. Denn merke: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“.

Neben der Sportfotografie war Frank Wegner in den 1990er Jahre für Springers WELT und BILD unterwegs. Irgendwann wurde DIE TABAKZEITUNG auf ihn aufmerksam, so dass in den Folgejahren viel Bild und nur der notwendigste Text dort erschien.

Am 11. September 2020 ist Frank Wegner in Berlin verstorben. Und nein, man muss es in diesen dauerhysterischen Zeiten sagen, es war nicht Corona und schon gar nicht die Zigarre. Es war einer dieser Schläge, die einen ohne Grund und viel zu früh unabwendbar ereilen können.

Requiescat in pacem.