Artikel-Single-View
18-07-13 09:43 Alter: 5 yrs

VON:GH

Habanosday in Kärnten

Sie nennen es bescheiden „Zigarrenfest“, aber die Präsenz kubanischer Zigarren und das Fehlen anderer Provenienzen rechtfertigen die Bezeichnung.



Der Nucleus: Vorstand und Gründungsmitglieder – 1. Akademischer Zigarrenclub Villach


Firtz Wieninger – Wiener Winzer


Schminktisch mit Zigarre – Bundeswettbewerb der Floristen


Die Stiftschmiede in Ossiach am Ossiacher See


Gemeint ist das diesjährige Fest des 1. Akademischen Zigarrenclub Villachs in Ossiach am Ossiacher See. Gemessen an der Einwohnerzahl Österreichs oder gar Kärntens erschienen hier mehr Freundinnen und Freunde der kubanischen Zigarre als sonst wo an einem Habanosday.

Der Club lud in die Stiftschmiede nach Ossiach, die in unmittelbarer Nachbarschaft zur Carinthischen Musikakademie liegt. (Nebenbei: Unterstellen wir einmal, dass die bayerische Landesbank durch „ungeschickte Geschäfte“ Millionenbeträge nach Kärnten gepumpt hat, so sind wohl einige dieser Millionen in die landeseigene Corinthische Musikakademie geflossen. Überbordende Pracht ist die Richtschnur der Akademie – da möchte man den Bayern fast schon dankbar sein.)

Parallel und in Ergänzung des Zigarrenclub-Festes führten Österreichs junge Floristinnen und Floristen vor, was man so alles mit Blumen machen kann und zu welchen Gelegenheiten eine Zigarre einfach dazugehört. Den 1. Preis in der Kategorie „Eine gute Zigarre stört nie“ gab es für den Schminktisch mit einer Partagás Serie D No. 4. (Das war allerdings keine offizielle Kategorisierung des Veranstalters, der mit seinem Bundeswettbewerb nur alle neun Jahre nach Kärnten kommt.)

Gerhard Satran, Chefkoch der Stiftschmiede, hatte eine Vielzahl kleiner Gerichte zubereitet, die im Laufe mehrerer Stunden an die Tische gebracht wurden und den kontinuierlichen Genuss bester kubanischer Zigarren begleiteten.

Für den Wein konnte man den Wiener Winzer Wieninger gewinnen. Seine 45 Hektar für den Weinanbau liegen in der Stadt Wien, der einzigen Hauptstadt, die innerhalb ihrer Stadtgrenzen Weingüter beherbergt. Fritz Wieninger ist stolz auf diese Lage und nicht nur, weil er mit „Wiener Gemischter Satz“ einen Wiener Klassiker wieder zum Leben erweckt hat. Verschiedene Rebsorten aus einer Lage werden in perfekter Mischung in die Flasche gefüllt – traditionsreiche Spezialität im Wiener Weinanbau.

Chardonnay (2006) und Riesling (2011) waren zwei weitere Offerten des österreichischen Spitzenwinzers, wobei er den trainierten Geschmack der Zigarrenraucher insbesondere mit seinem Riesling befriedigte. 

Aus dem Clubhumidor gab es alles, was es an guten und seltenen kubanischen Zigarren so gibt. Selbst die, die eigentlich nur wegen des betörenden Duftes guter Zigarren gekommen waren und selber gar nicht rauchen, wurden schwach und erklärten sich spontan bereit, als Novize dem Club beizutreten.

Seit fast zehn Jahren schon veranstaltet der Club sein jährliches Fest zu Ehren der kubanischen Zigarre – inzwischen unter dem Vorsitz von Dr. Armin Schön, der mit seinen Vorstandskollegen die (kubanische) Zigarrenkultur in Kärnten befördert.

Weiterführende Links:

Opens external link in new window1. Akademischer Zigarrenclub Villach

Opens external link in new windowWieninger – The Taste of Vienna

Opens external link in new windowStiftschmiede Ossiach

Opens external link in new windowCMA – Carinthische Musikakademie