Artikel-Single-View
28-12-21 10:39 Alter: 26 days

VON:DAVID ROLLIK

Jahresrückblick • Teil 2



Juli: Mondäne Abende mit Cigarren, Champagner und Couplets kann man auch in Köln erleben. In der Reihe der Loungevorstellungen im Humidor-Konsilium schaltete sich diesmal Annette Meisl vom Salon La Galana zu. Vor zahlreichen Teilnehmern gab sie Einblick in das Gefühlsleben einer Zigarrenhändlerin, die mehr ist als Händlerin, Rollerin und Sängerin. Geraucht werden kann ab sofort auch in der neuen Lounge von Rauchkultur Seiler in Bensheim. Nun kann man nicht nur im Geschäft von Irene Seiler rauchen, sondern auch oberhalb des alteingesessenen Traditionsgeschäftes in einer attraktiven Zigarrenlounge. Hohen Besuch hatte derweil 5th Avenue in Waldshut-Tiengen. Der kubanische Botschafter Ramón Ripoll Díaz stattete dem Unternehmen zusammen mit seiner Ehefrau einen Besuch ab und wurde von Heinrich Villiger, dem Verwaltungsratspräsidenten der Villiger Söhne AG und Geschäftsführer der 5th Avenue Products Trading-GmbH, empfangen. Gemeinsam mit der kubanischen Habanos S.A. hatte er im Jahr 1989 das weltweit erste Joint-Venture für den exklusiven Import und Vertrieb von Habanos gegründet.

Da nicht nur Besuche, sondern auch Veranstaltungen wieder möglich sind, traf sich ein Dutzend Aficionados zum Regionalentscheid in Solingen zur Deutschen Meisterschaft im Langsamrauchen 2020/2021. Drei Teilnehmer sicherten sich mit Zeiten von jeweils über einer Stunde einen Platz im Bundesentscheid. Beim Regionalentscheid in Neuwied wurde gar eine Zeit von über zwei Stunden erreicht. Auch hier wurden drei Tickets für die Deutsche Meisterschaft vergeben, ebenso beim Regionalentscheid in Hannover der FreiRaucherLoge. Traditionell und bekanntermaßen wird jeweils eine Montecristo No. 4 geraucht, eine Mareva. Wer auf speziellere Formate steht, der kann künftig zur vervollständigten Concours-Serie von Laura Chavin greifen. Mit einer Short Perfecto gibt es nun ein neues, aufwendig hergestelltes Format. Zudem ist auch eine Corona erhältlich. Ideal für den Vor- und Nachmittag. Neues kann auch Mirko Sachs von Elianes Esszimmer in Hamburg berichten. Der Geheimtipp unter den Freunden des „Savoir-vivre“ hat nach fast eineinhalbjähriger Zwangsschließung aufgrund der Coronaverordnungen mit neuem Konzept wiedereröffnet. Es gibt keine Speisenkarten mehr. Man ruft an, gibt ein Budget für das Essen an und lässt dann den Patron machen. Dabei können dann Zigarren genossen werden, am besten in einer geselligen Runde von 18 Personen.

August: Dem geschriebenen Wort ist Dr. Maximilian Herzog sei jeher nicht abgeneigt. Wir erinnern uns noch an den "kleinen Herzog", ein Taschenbuch über kubanische Zigarren und deren Lageraussichten. Nun gibt es, schlicht Herzog betitelt, ein Magazin "rund um die Zigarre". Erhältlich nur gedruckt in den Geschäften am Ludwigkirchplatz sowie am Hafen. Überall erhältlich, wo es Laura Chavin gibt, ist das bereits im Juli erwähnte neue Format Concours Corona. Michael Wüst ist unserem Aufruf gefolgt und hat einen Degustationsbericht erstellt. Fazit: Eine tolle Zigarre, aber mit leichten Problemen beim Abbrand. Nur Lob hatte hingegen Frank Schauer für die Concours Short Perfecto übrig, die er proberauchte und vollumfänglich empfiehlt. Keine Probleme mit dem Abbrand hatte auch Joachim Stratenschulte, beim Regionalentscheid in Hamburg zur Deutschen Meisterschaft im Langsamrauchen belegte er mit über eineinhalb Stunden Platz 1. Beim zweiten Regionalentscheid in Neuwied ging Uwe Domaschk als Sieger hervor. Mit knapp über einer Stunde belegte Andreas Lemke beim Regionalentscheid in Soest am Möhnesee den ersten Platz. 150 Kilometer südwestlich von Soest liegt Frechen. Das dortige Hotel Frechener Hof ist uns einen Reisetipp wert. Dessen Zigarrenlounge ist insbesondere aufgrund des Personals empfehlenswert. Und noch eine weitere gute Nachricht hält der August bereit, zumindest für Hamburger und Hamburg-Besucher: Mit Cigar No. 9 hat die Hafencity ein neues Zigarrenfachgeschäft erhalten. Mit begehbarem Humidor und der Möglichkeit, die erworbene Zigarre direkt im Laden zu verkosten.

September: Eines der Highlights des Jahres ist der Habanosday 2020/2021. Am Vorabend der Veranstaltung steht auf Schloss Bückeburg die letztmalige Verleihung der Habanos-Experten-Ehrennadel an. Der letztlich mit bis zu 1.500 Teilnehmern über 18 Jahre durchgeführte Wettbewerb hinterließ rund 700 Habanos-Experten, von denen eine recht große Anzahl die besten Voraussetzungen hat, "Habanos-Champion" zu werden. Mehr dazu im November. Im Mittelpunkt des Tagesprogramms stehen die Seminare. Lagerung, Zigarren rollen, Rum aus Mauritius, Portwein, Kaffee und fassgereifter Whisky, das sind die Themen. Der Habanosday endet wie immer mit einer großen Abendveranstaltung. In Anwesenheit des kubanischen Botschafters S.E. Ramón Ripóll Díaz stellt Christoph Puszkar, Marketingchef der 5th Avenue, die neue Ramon Allones Sr. Henry, Edición Regional Alemania vor. Beim Regionalentscheid in Ostwestfalen-Lippe zur Deutschen Meisterschaft im Langsamrauchen gewinnt mit fast zwei Stunden Florian Dessin.

Oktober: Wie baut man eigentlich selbst Zigarren an? "Die Praxis im Zigarrenanbau" aus dem Jahr 1947 ist der neueste Zugang in der Zigarrenbibliothek. Das Ergebnis ist geschmacklich vielleicht nicht überzeugend, aber profunde Kenntnis wird der Leser mit Sicherheit über den Tabakanbau erhalten. Mit fulminanten drei Stunden gewinnt Hauke Walter den letzten Regionalentscheid im Langsamrauchen. Respekt! Für den Sieg reicht es beim Finale der Deutschen Meisterschaft im Langsamrauchen auf Schloss Bückeburg aber nicht. Gleich zweimal geht Uwe Hellmich als Sieger hervor, sowohl für 2020 als auch 2021. Plätze 2 und 3 belegen für 2020 Hauke Walter und Marc Leibeling, für 2021 Thomas Hoffmann und Astrid Walter. Erstmals trat bei der Veranstaltung ein Pianist auf. Andreas Hinrichs trug mit leisen und sanften Melodien die Langsamraucher und das Publikum von Stunde zu Stunde.

November: Erstmals werden in diesem Jahr die Habanos-Champions gesucht. Der Wettbewerb auf Schloss Wendorf ist der Nachfolger des Habanos-Experten-Wettbewerbs. Wie bei seinem Vorgänger muss eine kubanische Zigarre ohne Zigarrenring am Geschmack erkannt werden. Darüberhinaus muss der Habanos-Champion qualifiziertes Wissen über Marken, Geschichte, Formate und Fabriken haben. Drittes Prüfungsfach ist das Anzünden, viertens und letztens muss der Habanos-Champion Phantasie und Ideen für ein gelunges Pairing haben. Sechs Teams mit je zwei Personen waren angetreten, am Ende tragen Daniel und Marcel Lindemann Sieg und Titel nach Hause und werden Deutschland bei der Habanos-World-Challenge im kommenden Jahr auf Kuba vertreten. Mit dem ältesten Düsseldorfer Zigarrengeschäft Linzbach gibt es eine neue Habanos Lounge in Deutschland. Auf rund 40 Quadratmetern finden etwa 15 Personen Platz. Die installierte Rauchabzugsanlage wäre allerdings auch mühelos in der Lage, sich um den Zigarrenduft von 150 Personen zu kümmern. Getränke gibt es dort ausreichend, vielleicht auch schon bald den neuen Whisky von Laura Chavin. Der Single Malt Islay Whisky kommt in 15-Liter-Fässern zu ausgewählten Händlern und wird dort in Flaschen abgefüllt.

Dezember: Hoher Besuch hat sich zum Jahresende bei Zigarren Herzog am Hafen angekündigt. Der frühere Botschafter Deutschlands in Kuba, Thomas Neisinger, berichtet aus seiner Zeit von 2015 bis 2019 auf der Insel. Man hätte ein Deckblatt platzen hören können, so still war es bei seiner Schilderung der Lage und den zahlreichen Geschichten, die ein Botschafter in einem kommunistischen Apparat erlebt. Was man leider nur noch selten erlebt, ist die Kombination aus gehobener Gastronomie und der Möglichkeit, im Anschluss eine Zigarre zu genießen. Ein Tipp ist deshalb Schuberts Brasserie in Hannover. Dort wechseln Gäste im Anschluss ans Dinner ins obere Stockwerk und nehmen in Chesterfield-Sesseln Platz.

Wie sich insbesondere die Situation mit Blick auf Zigarrenlounges in 2022 entwickelt wird, wird spannend zu beobachten sein. Wir hoffen das Beste und wünschen Ihnen einen zigarrenreichen Start ins neue Jahr!