Artikel-Single-View
27-11-07 13:00 Alter: 15 yrs

VON:BURGHARD KÖNIG

Kuba – Bilder einer Revolution

Fotoausstellung noch bis zum 31. Januar 2008. Kuratiert von Lesbia Vent Dumois und Martje Schulz.



Bilder einer Revolution


Eröffnungsansprache des kubanischen Botschafters


Paul Altenau, Christine Klever, Manfred Geiger


Künstlerrunde


Der Herr neben Christine Klever ist Udo Lindenberg


Fachsimpeleien – Der kubanische Botschafter Seine Exzellenz Gerardo Peñalver Portal, Christine Klever und Manfred Geiger


Udo Lindenberg mit dem Autor des Artikels

Raúl Corrales, Alberto Korda, Liborio Noval sowie Osvaldo und Roberto Salas sind die wichtigsten Fotografen der kubanischen Revolution.

Die Ausstellung bietet eine umfassende Werkschau mit ca. 200 ihrer Bilder aus der Zeit von 1959 bis 1970. Sie geben nicht nur einen Einblick in die politische Umstrukturierung des Landes, sondern formulieren über die geschichtliche Bedeutung hinaus eine Ästhetik der Revolution, die bis heute prägend ist.

Die wohl bekannteste Fotografie unter ihnen, das unzählige Male reproduzierte Portrait Che Guevaras von Alberto Korda, ist heute nicht nur Symbol einer politischen Einstellung, sondern steht auch für ein Lebensgefühl von jugendlicher Rebellion und Nonkonformität.

Ergänzt werden die Fotografien von etwa 100 Plakaten der Zeit und Ausschnitten aus der Zeitschrift „Revolución", einem Zeitdokument, in dem viele der Fotografien zum ersten Mal veröffentlicht wurden.

Die Ausstellung ist zu sehen in der Sammlung Falckenberg, Phoenix Kulturstiftung, Wilstorfer Straße 71, Tor 2, 21073 Hamburg - Harburg.

Vor einem Besuch sollte man anrufen, da die Ausstellung nicht durchgängig geöffnet ist. (Tel.: 040 - 32 50 67 62)

Am 1. September 2007 war die Vernissage mit anschließender Party, auf der sich zahlreiche Prominente zeigten. Dr. Jesús Ismael Irsula Peña aus Havanna hatte den bekannten Privatsammler Harald Falckenberg erst wenige Monate zuvor dafür gewinnen können, dieses Ereignis in Deutschland möglich zu machen.

Der Botschafter Kubas, Seine Exzellenz Gerardo Peñalver Portal, war extra aus Berlin angereist und eröffnete gewohnt souverän und charmant gemeinsam mit Herrn Falckenberg in den ehemaligen Werksgebäuden der Reifenfabrik Phoenix in Hamburg-Harburg.

Liborio Noval, einer der Fotografen der Ausstellung, war nicht nur vor Ort, sondern betätigte auch häufig den Auslöser seiner Kamera. Schließlich widmete er sich aber nur zu gerne den von Habanos S.A. spendierten Zigarren, die auf besonderen Wunsch von Dr. Irsula von keiner Geringeren als Christine Klever (Casa del Habano, Nürnberg) angeboten wurden.

Auch Udo Lindenberg ließ es sich nicht nehmen, eine Romeo y Julieta Churchill zu genießen. Diese Freude teilten auch viele der geschätzten 600 Gäste, darunter zahlreiche Größen der Hamburger Kunst- und Sammlerszene.