Artikel-Single-View
03-10-20 17:20 Alter: 18 days

VON:GH

La Galana: Kölns Zigarrensalon …

… mondäne Abende (und Nächte) in kleinem Rahmen.



Annette Meisl, Zigarrenmanufactrice des La-Galana-Salons (Bild: Udo Ernhuber)


(Bild: Christian Holzknecht)

Havanna-Bar, plüschige 1920er Jahre Sessel, Chesterfield-Sofa, Pianoforte – es ist diese Melange von Möbeln, die den La-Galana-Salon in Köln zum besten Ort für mondäne Abende und Nächte wie in den 1920er Jahren macht. Hier hat ein geschicktes Händchen liebevoll gesammelt und zusammengestellt.

Hinter diesem ruchlos anmutenden Salon steckt Annette Meisl, Zigarrenmanufactrice, als die sie sich selber bezeichnet. In dem Salon wird nämlich nicht nur gefeiert oder kontemplativ den Zigarrenrauchschwaden gefolgt, hier werden auch Zigarren gerollt.

Das öffentliche Leben der polyglotten La-Galana-Chefin begann 2012, als sie mit Ihrem Buch „Fünf Männer für mich: Ein Sexperiment“ bundesweit reüssierte. In der Folge entstand in Köln-Ehrenfeld eine Zigarrenmanufaktur, in der insbesondere bei privaten Events Zigarrenrollerinnen ihr Handwerk zeigen.

Die Bedingungen für einen Salon-Abend wurden nun angepasst. Drei Personen reichen, um in den Genuss eines besonderen Tages oder Abends zu kommen. Wobei nicht nur Zigarren geraucht werden und Champagner, Rum und ähnliches fließen.

Auf Wunsch organisiert Annette Meisl eine Klavierspielerin und tritt als Chansonette auf – mit Couplets der 1920er Jahre.

Luxusevent nennt man so etwas …

lagalana.de