Artikel-Single-View
15-02-19 10:31 Alter: 1 year

VON:EGBERT WASCHULEWSKI

Vergessen wir´s: Hotel Mondial Köln

Egbert Waschulewski, polyglotter 11-facher Habanos-Experte, war mal wieder unterwegs. Hier seine Reisenotizen aus Köln.



So gehört sich das einfach. Wenn ein Hotel vier Sterne hat, dann hat es auch eine Zigarren-Lounge. Leider längst nicht überall. In Köln, gleich hinter dem Dom aber doch: das Hotel Mondial, ein Hotel der 120/140-Euro-Klasse, mit vollem Namen „Hotel Mondial am Dom – MGallery by Sofitel“. Nun ja.

Wenn man reinkommt, gleich unten rechts steht es an der Tür: „GRAND HABANA LOUNGE“. Damit machen die überhaupt keine Reklame. Nicht mal auf der Homepage ist sie zu finden. Die ist einfach da. Annähernd 100 Quadratmeter ist sie groß, mit zwei ordentlichen Fensterfronten versehen. Man schaut durch Lamellen in die Stadt. Dazu hat man reichlich Zeit, es stört einen keiner. Ich hatte die ganze Lounge an zwei Tagen, mal nachmittags, mal spätabends, nur für mich allein. Schön, so musste ich mich nicht über den Qualm von irgendwelchen Zigarettenrauchern ärgern.

In der „GRAND HABANA LOUNGE“ hat ein gutes Dutzend Zigarrenraucher bequem Platz. Fünf verschiedene Variationen von Sitzmöbeln können frei im Raum um kleine Tische arrangiert werden. Ganz so, wie wir es gerne haben. Ein Humidor in ausreichender Größe ist vorhanden – gleich vorne im Eingangsbereich der Lounge. Ordentlich bestückt, zur Hälfte kubanisch, der Rest kommt aus aller Welt. So ein bisschen lieblos wirkt das Sortiment. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand im Haus Mondial sich mit Leidenschaft und Sachverstand um dieses Angebot kümmert. Braucht er auch nicht – auf Reisen habe ich meine mit Liebe ausgewählte Kollektion immer bei mir.

Und dann wäre da noch die Frage nach der Getränkeversorgung. Tja. Eine Bar mit einschlägigen Möbeln ist in der Lounge aufgestellt. Mit ein paar Flaschen hinten im Schrank. Ob man da auch etwas trinken kann? Ich weiß es nicht. Nach meinen Wünschen hat mich an beiden Tagen niemand gefragt. (Das mussten sie auch nicht unbedingt. Denn ich habe in meinem Reisekoffer nicht nur gute Zigarren vorrätig). Im Haus gibt es noch ein Restaurant und eine Brasserie. Ich nehme an, dass ich auf Nachfrage sicher das eine oder andere Getränk erhalten hätte. Mir war aber nicht danach. Ich habe sehr zufrieden nur geraucht.

Ich fasse zusammen: gute Lounge, NUR für Hotelgäste. Partystimmung wird da – zum Glück – nicht aufkommen. Für Köln ist das für mich eine feste Option.

Anmerkung der Redaktion: Das Hotel Mondial hat mitgeteilt, dass es zum Herbst die Zigarrenlounge ersatzlos aufgeben werde. Ein Getränkeservice sei wegen der in NRW geltenden Gesetzeslage nicht erlaubt und werde daher auch nicht angeboten.