Artikel-Single-View
04-09-05 16:14 Alter: 15 yrs

VON:GH

Wahlhilfe







Politiker, insbesondere Bundespolitiker, sind bekanntermaßen durchweg ehrlich, seriös, glaubwürdig und wahrhaftig. Ihre Zukunftsprognosen sind realistisch und mit Augenmaß. 

Daher haben die Freunde der guten Zigarre es mit einem Freudentaumel aufgenommen, dass Franz Müntefering, Vorsitzender der SPD und Liebhaber der kleineren Formate (Zigarillos), prophezeite: "Was (Oskar) Lafontaine und (Gregor) Gysi predigen, läuft darauf hinaus, Deutschland zum Kuba Europas zu machen".

Welch eine Perspektive!

Das Pinar del Rio wird im Saarland angesiedelt, damit Oskar Lafontaine nicht nur in der Nähe der besten Weine, sondern auch inmitten der besten Tabake lebt. Die übrigen Tabakanbaugebiete werden über Deutschland verteilt. Überall dort, wo jetzt noch aufgrund der EU-Subventionen Zigarettentabake angebaut werden, wachsen zukünftig die besten Tabakpflanzen der Welt.

Die alten Zigarrenfabriken werden wieder in Schwung gebracht und ca. 500.000 Arbeitslose werden als Zigarrenroller und -rollerinnen tätig. Falls nicht genügend Fabriken rechtzeitig wieder hergestellt werden können, wird in Heimarbeit gerollt. Weitere 500.000 Hartz IV-Empfänger finden bei der Anpflanzung und Ernte eine Arbeit. Ostwestfalen-Lippe und größere Gebiete Badens werden ihre alte industriepolitische Bedeutung zurückerhalten.

Die Steuerzeichenstelle Bünde - profitabelste Behörde der Bundesrepublik (14 Milliarden Euro Umsatz mit rd. 30 Mitarbeitern) - wird mit der Kontrolle des Tabakanbaus betraut und 5th Avenue wird Habanos S.A bei der weltweiten Vermarktung der besten Zigarren ablösen. Die Kubaner verlieren das Monopol auf die besten Zigarren der Welt. Der Aktienwert von Altadis verfällt im Minutentakt.

Wegen der Nähe der Anbau- und Produktionsstätten werden die Preise für Zigarren in Deutschland drastisch fallen. Eine Partagas Lusitanias wird nur 3-4 Euro kosten; eine Montecristo A lediglich 10 Euro. Im Ausland werden die Preise dagegen drastisch angehoben. Auf Kuba, das dann das Deutschland der Karibik ist, wird das Rauchverbot verschärft; eine Lusitanias kostet dort 14 konvertible Pesos.

Da die besten Tabakpflanzen bisher nur im Kommunismus gedeihlich wuchsen, wird Gregor Gysi Konversionsminister und stellt seine Wandlungserfahrungen aus den vergangenen 20 Jahren honorarfrei zur Verfügung.

Wegen der sinkenden Preise werden sehr viel mehr Aficionados große Lagerbestände aufbauen. Denn erstens schmecken alte Havannas besser und zweitens weiß man nie, wie lange die paradiesischen Zustände anhalten. Die Nachfrage nach Doppelschrankhumidoren steigt dramatisch an, und die ersten Architekten planen garagenartige Anbauten für das normale Einfamilienhaus, in denen mit präzise arbeitender Toll-Collect-Technik 72% relative Luftfeuchtigkeit und 18° C Temperatur garantiert werden.

Und dann ist da noch Frau Angela Merkel, die meint, wir befänden uns in einer Situation wie 1949 und bräuchten den Aufschwungwillen wie in der Nachkriegszeit.

Welch Freude für den Aficionado: Der Durchschnittsbürger wird Zigarren rauchen. Am Arbeitsplatz, auf der Straße, im Büro, ja selbst in Krankenhäusern, an Haltestellen, in Bussen und Bahnen. Auch auf Ämtern ist das Rauchen von Zigarren eine Selbstverständlichkeit. Es dokumentiert den Willen zum Erfolg und ist Sinnbild des Aufschwungs. Die Kanzlerzigarre wird zum Nimbus des Erfolges wie einst bei Ludwig Erhard.

Silvester 2006/2007: Es ist geschafft. Angela Merkel greift zur ersten Cohiba, eine Puro aus der Uckermark.

Wie gesagt: Politiker sind durchweg ehrlich, seriös, glaubwürdig und wahrhaftig. Ihre Zukunftsprognosen sind realistisch und mit Augenmaß.