Artikel-Single-View
19-01-20 16:16 Alter: 33 days

VON:GH

Wie zu Zeiten der Prohibiton …

… zumindest fast.



Waren in den 1920er Jahren der amerikanischen Prohibition „Speakeasies“ Örtlichkeiten, in denen vorwiegend Illegales geschah (man trank Alkohol), ist die nur nach „Gesichtskontrolle“ zugängliche Bar in Koblenz völlig legal – mit amtlichem Stempel und amtlicher Konzession. Eine Bar zum Trinken und Rauchen.

Der Betreiber und Inhaber will halt nicht jeden Zigarettenraucher „auf eine Kippe“ oder den „vorgeglühten“ Jugendlichen mit Kapuzenpullover in seiner Lounge haben.

Um nach außen hin auch nicht den kleinsten Hinweis zu geben, befindet sich die Lounge in einem baulichen Umfeld, in dem man alles, aber sicher keine elegant nach altem englischen Stil eingerichtete Lounge erwartet. Der Barkeeper hinter dem Tresen kann nicht nur die allseits bekannten Drinks, sondern auch nach Vorgabe (mit/ohne Alkohol, süß, fruchtig, etc.) höchst Geschmackvolles mixen.

Beeindruckend ist die Zu- und Abluftanlage. Innerhalb einer Minute ersetzt sie die gesamte Luft im Raum. Folglich spielt es auch keine Rolle, ob auf allen maximal 25 Plätzen Zigarre geraucht wird.

Für einen Zugang braucht man eine Telefonnummer, bei der man sich meldet. Als Unbekannter muss man dann halt klarstellen, dass man zu den seriösen Zigarrenrauchern gehört …

Alles Weiter unter: www.zigarrenlounges.de

– ist ein Service für Zigarrenraucher, der nur mit einem Zugangscode erreichbar ist. Habanos-Experten, Zigarrenmeister und »Art of Smoke«-Aktivisten haben einen Code zugesandt bekommen. Weitere Codes gibt es beim Zigarrenhändler, denn: zigarrenlounges.de ist den Liebhabern und Liebhaberinnen der Zigarre vorbehalten.