Artikel-Single-View
12-10-18 11:12 Alter: 9 days

VON:GH

Deutsche Meisterschaft im Langsamrauchen 2018

In Koblenz kann man sich nicht so recht zwischen schnell und langsam entscheiden.



Auf die Sekunde genau: Jan Dattko mit 1:00:00 (Foto: Birgit Hoernchen)


Hauke Walter, Deutscher Meister im Langsamrauchen 2017, raucht bekanntlich recht langsam, sonst wäre er nicht nach der Deutschen Meisterschaft 2017 auch noch internationaler Meister im September 2018 in Split geworden. Hier allerdings nur mit einer Macanudo – einer nicht regelkonformen Zigarre.

Seine Zigarrenheimat ist das „Älteres Tabaks Collegium“ in Heddesdorf, eine Institution, die sich seit 1870 der Pflege der Zigarrenkultur widmet. Ein Teil der Novizenausbildung dort gilt dem Langsamrauchen.

Nicht verwunderlich also, wenn jemand wie Hauke Walter auf durchschnittlich zwei Stunden mit einer Corona kommt.

Der Nachwuchs ist ihm dicht auf den Fersen. Präzise 1 Stunde, Null Minuten und Null Sekunden rauchte Jan Dattko an der Montecristo No. 4 – und landete damit auf dem 1. Platz für Koblenz.

Während der Siegerehrung rauchte Hauke Walter übrigens immer noch an seiner Montecristo No. 4. Für ihn war es an diesem Abend egal, welchen Platz er errauchen würde – als Deutscher Meister des Vorjahres hat er seinen Platz am 1. Dezember eh schon reserviert.


Links:

www.artofsmoke.de/langsamrauchen/

ätc.de