Artikel-Single-View
04-06-19 10:08 Alter: 106 days

VON:GH

Kubanische Kistencodes …

… oder: Das wahre Alter kann man nur fühlen oder schmecken.



„nn“ und “ue“ oder „hn“ und „ue“ – eine wirkliche fundierte Antwort auf unsere Frage gab es nicht.

Alle Antworten bewegten sich im spekulativen Bereich. „Vermutlich“, „wahrscheinlich“, „ich tippe“ … war die Basis der Begründung.

Nachvollziehbar, denn von den kubanischen Kistencodes ergibt keiner wirklich einen Sinn.

Selbst bei 5TH Avenue, dem Vertreter Kubas in Deutschland, ist man ratlos – hat aber die Fragestellung nach Kuba geleitet. Mal sehen, ob und wann eine Antwort kommt.

Ein Sonderbeitrag aus der humoristischen Ecke soll noch erwähnt werden.

Weit bevor der amerikansiche Präsident Twitter entdeckte, gab es schon „Fake-News“ in der Zigarrenwelt. Eine, die so um das Jahr 2000 kursierte, besagte, dass auf Kuba eigentlich kaum Tabak wachse und die Kubaner daher kaum eigenen Tabak haben könnten. Fast alle kubanischen Zigarre würden aus nicaraguanischem, honduranischem oder brasilianischem Tabak gerollt.

Darauf aufbauend erklärte unser Humorist, „nn“ stände für „non nicaragua“ und zeige an, dass dieses Mal tatsächlich kubanischer Tabak verwendet worden sei. „ue“ wäre die Abkürzung für „under embargo“ und besage, dass diese Zigarren noch zu Zeiten des amerikanischen Embargos gerollt worden seien.

Auch dieser Beitrag wurde, wie alle anderen, mit Tabakblättern honoriert.